Ausbildung zur DaZ-Lehrkraft

Ausbildung zur DaZ-Lehrkraft

Interessensbekundungen für bereits ausgebuchte Kurse bitte nur per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 ZQ 88 (verkürzte Zusatzqualifizierung) ausgebucht!

Dienstag, 03.07.2018 - Samstag, 07.07.2018
Dienstag, 10.07.2018 - Freitag, 13.07.2018
Die Unterrichtszeiten sind von 08:30 Uhr bis 15:45 Uhr.
Portfolioabgabe am 13.08.2018
Unterrichtszeiten: 08:30 Uhr - 15:45 Uhr

ZQ 89 (unverkürzte Zusatzqualifizierung) 

Dienstag, 07.08.2018 - Samstag, 11.08.2018
Montag, 13.08.2018 - Freitag, 17.08.2018
Dienstag, 28.08.2018 - Samstag, 01.09.2018
Montag, 03.09.2018 - Mittwoch 05.09.2018
Portfolioabgabe am 8.10.2018
Unterrichtszeiten: 08:30 Uhr - 15:45 Uhr

ZQ 90 (verkürzte Zusatzqualifizierung) 

Dienstag, 25.09.2018 - Samstag, 29.09.2018
Montag, 1.-2.10.2018 - Freitag, 5.10.2018
Die Unterrichtszeiten sind von 08:30 Uhr bis 15:45 Uhr.
Portfolioabgabe am 12.11.2018
Unterrichtszeiten: 08:30 Uhr - 15:45 Uhr

Wer benötigt eine Zusatzqualifizierung Deutsch als Zweitsprache (DaZ)?

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fordert für Lehrkräfte, die in Integrationskursen unterrichten und keinen Studienabschluss in Deutsch als Fremdsprache bzw. Deutsch als Zweitsprache haben, eine Zusatzqualifizierung. Diese Zusatzqualifizierung kann nur bei einer Institution erworben werden, die vom BAMF akkreditiert wurde. Auch Lehrkräfte, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge nach § 15 Abs. 3 der Integrationskursverordnung im Wege einer Ausnahmegenehmigung für Integrationskurse Deutsch als Zweitsprache zugelassen wurden, benötigen seit dem 31. Dezember 2009 den Nachweis einer Zusatzqualifizierung, wenn sie dauerhaft in Integrationskursen unterrichten möchten.

In einem Kriterienkatalog (s. folgende Matrix) hat das BAMF festgelegt, welche Lehrende

- keine Zusatzqualifizierung
- eine verkürzte Zusatzqualifizierung
- eine unverkürzte Zusatzqualifizierung benötigen.

Hier sind praktische Unterrichtserfahrungen und fachliche Vorbildung entscheidend. Ein abgeschlossenes Hochschulstudium in DaF bzw. DaZ erfordert grundsätzlich keine weitere Qualifizierung, um in Integrationskursen als Lehrkraft tätig zu werden. Der Matrix ("Zulassungskriterien für die Zusatzqualifizierung von Lehrkräften in Integrationskursen") können Sie entnehmen, welche Art/Länge der Qualifizierung für Sie zutreffend ist.

Qualifizierungsdauer

140 Unterrichtseinheiten (UE/45')  für die unverkürzte Zusatzqualifizierung

70 UE Präsenzveranstaltung für die verkürzte Zusatzqualifizierung.


Darüber hinaus werden pro Unterrichtseinheit  weitere 45 Minuten Selbstlerntätigkeit der SeminarteilnehmeIinnen erwartet.

 

Ziele und Inhalte der unverkürzten Zusatzqualifizierung

- Migration und Migranten
- Merkmale des DaZ-Unterrichts
- Selbsterfahrung der Seminarteilnehmer durch
Fremdsprachenanfängerunterricht
- Unterrichtsbeobachtung und -beurteilung im Rahmen der angebotenen
Hospitation
- Analyse von DaZ-Unterricht
- Methodische Ansätze im DaF
- und DaZ-Unterricht
- Unterrichtsmaterialanalyse und -beurteilung
- Wortschatzvermittlung
- Dier vier Fertigkeiten: Lesen, Hören, Sprechen, Schreiben
- Phonetik
- Kombinierte Fertigkeiten *)
- Grammatik
- Übungstypologien, Sozialformen und Arbeitsanweisungen
- Spielerische Übungen, Sprachlernspiele und Spiele
- Projektarbeit
- Visualisierung
- Fehler und Fehlerkorrektur
- Kommunikationsmittel
- Heterogenität und Binnendifferenzierung
- Interkulturelles Lernen
- Lernen lernen
- Testen und Prüfen
- Planen, Vorbereiten und Erteilen von DaZ-Unterricht
- Evaluation
- Kursteilnehmerberatung

Themen zur Wahl in Präsenzphasen

• Konfliktmanagement im DaZ-Unterricht
• Berufsorientierender DaZ-Unterricht
• Alphabetisierung im DaZ-Unterricht
• DaZ-Unterricht mit Jugendlichen
• Neue Medien im DaZ-Unterricht

 

*) "Kombinierte Fertigkeiten" ist ein fertigkeitsübergreifender Baustein. Die dafür vorgesehenen Unterrichtseinheiten werden von den Zeitzuteilungen der entsprechenden Fertigkeiten abgezogen.

Ziele und Inhalte der verkürzten Zusatzqualifizierung
Thema
- Migration und Migranten
- Merkmale und methodische Ansätze des DaZ-Unterrichts
- Selbsterfahrung der Seminarteilnehmer durch
Fremdsprachenanfängerunterricht
- Analyse von DaZ-Unterricht
- Unterrichtsmaterialanalyse und -beurteilung
- Wortschatzvermittlung
- Rezeptive Fertigkeiten: Lesen und Hören
- Phonetik
- Produktive Fertigkeiten: Schreiben und Sprechen
- Kombinierte Fertigkeiten *)
- Grammatik
- Übungstypologien, Sozialformen und Arbeitsanweisungen
- Spielerische Übungen, Sprachlernspiele und Spiele
- Fehler und Fehlerkorrektur
- Heterogenität und Binnendifferenzierung
- Interkulturelles Lernen
- Testen und Prüfen
- Kursteilnehmerberatung

Themen zur Wahl in Präsenzphasen
• Konfliktmanagement im DaZ-Unterricht
• Berufsorientierender DaZ-Unterricht
• Alphabetisierung im DaZ-Unterricht
• DaZ-Unterricht mit Jugendlichen
• Neue Medien im DaZ-Unterricht
• Lernen lernen im DaZ-Unterricht

*) "Kombinierte Fertigkeiten" ist ein fertigkeitsübergreifender Baustein. Die dafür vorgesehenen Unterrichtseinheiten werden von den Zeitzuteilungen der entsprechenden Fertigkeiten abgezogen.

 

Darüber hinaus sind zwischen den einzelnen Terminen Arbeitsgruppentreffen der Teilnehmer zum Erfahrungsaustausch und zum Bearbeiten von Selbstlernaktivitäten, die näher in den Hand-outs beschrieben werden, erwünscht. Nach Abschluss der Maßnahme haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer obligatorisch ein Portfolio anzufertigen und innerhalb von fünf Wochen nach Ende der Maßnahme zur Beurteilung und Bewertung einzureichen. Das Portfolio hat eine ‚Unterrichtsfeinplanung', eine ‚Analyse von Unterrichtsmaterial' und eine ‚Selbstreflexion' zum Inhalt und dient außer zum Nachweis einer erfolgreichen Teilnahme an der Zusatzqualifizierung auch der vertieften Beschäftigung mit den erworbenen Erkenntnissen vor dem Hintergrund der eigenen beruflichen Praxis. Die Bewertung des Portfolios geschieht anhand eines Punktesystems. Das Bundesamt stellt ein Zertifikat für die Teilnahme an einer Zusatzqualifizierung nur aus, wenn das Portfolio fristgerecht eingereicht wurde

Unser Angebot - unsere Arbeitsweise

In der Qualifizierung verknüpfen wir Ihre Interessen und Ihre Praxiserfahrung auf lebendige Art und Weise mit den geforderten Inhalten. Methodische, mediale, soziale und inhaltliche Vielfalt ist das Prinzip unserer Qualifizierungsmaßnahme, um methodische Prinzipien erfahrbar zu machen und binnendifferenziert und handlungsoerientiert unterrichten zu können. Die vorgestellten Methoden werden durchgängig auch bei der Vermittlung anderer Inhalte praktiziert. Wir lehren nicht nur alle gängigen Sozialformen (Plenum, Gruppen-, Partner- und Einzelarbeit), sondern sie kommen bereits in der Qualifizierungsmaßnahme zum Einsatz, so dass die Abhängigkeit des Einsatzes unterschiedlicher Sozialformen vom Lernziel und von der Aufgabenstellung erlebbar werden. Es ist uns wichtig, dass ein Erfahrungsaustausch auch über die Präsenzphasen hinaus stattfinden kann, und so werden unsererseits regelmäßige Arbeitsgruppentreffen angeregt, wobei unsere Räumlichkeiten nach Rücksprache genutzt werden können. Es besteht die Möglichkeit, im Rahmen der Selbstlernaktivitäten bei erfahrenen Lehrkräften zu hospitieren. Dabei erhalten die TeilnehmerInnen einen Beobachtungsauftrag und dokumentieren die Hospitation. Wir fühlen uns verpflichtet, für ein gutes Arbeitsklima zu sorgen und auf die Interessen und den unmittelbaren Berufsbezug unserer TeilnehmerInnen einzugehen.

Weiterführende Informationen zum SprachHaus und zu unseren Vorstellungen und Leitzielen entnehmen Sie bitte unserem Leitbild. 

Kosten der Zusatzqualifizierung

Die Kursgebühr für die verkürzte Zusatzqualifizierung beträgt € 740,-. Die Kursgebühr für die unverkürzte Zusatzqualifizierung beträgt € 1.480,-.

Darüber hinaus wird von den TeilnehmerInnen ein Betrag von 40 € Materialkosten erhoben.

Kostenübernahme 

Das BAMF fördert die Teilnahme an der Zusatzqualifizierung mit bis zu  735 € bzw. 1470 €, wenn nach Abschluss der Qualifizierung innerhalb von 18 Monaten mindestens 900 Unterrichtsstunden in Integrationskursen gehalten wurden. Weiter Infos unter: http://www.bamf.de/DE/Infothek/Lehrkraefte/Zusatzqualifikation/zusatzqualifikation-node.html. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit Bildungsschecks bzw. Bildungspämien bei uns einzulösen.

Information und Anmeldung zur Zusatzqualifizierung

Für die Anmeldung bitte

  1. das Anmeldeformular ausfüllen und unterschreiben und zusammen mit
  2. Dem Schreiben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge bezüglich Ihrer „Zulassung zur Lehrtätigkeit im Integrationskurs Deutsch als Zweitsprache“ (nur als Kopie!). Falls der Antrag noch gestellt werden muss, dann bitte folgendes Formular runterladen http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Integrationskurse/Lehrkraefte/630-105_antrag-zulassung-lehrkraefte-pdf.pdf?__blob=publicationFile und ans BAMF schicken.
  3. Ihrem akademischen Abschluss
  4. Ihrem Lebenslauf 

an die folgende Adresse schicken:

SprachHaus Overstolzenstr. 15 50677 Köln

Nach Eingang der Bewerbung melden wir uns bei Ihnen, um den weiteren Verlauf mit Ihnen abzustimmen und ggf. Auswahlgespräche zu führen. Um eine teilnehmerzentrierte und praxisorientierte Schulung sicherzustellen, führen wir auf Wunsch vor Beginn der Qualifizierungsmaßnahme individuelle Vorgespräche.

Falls Sie weitere Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an:

Anne Soest oder Heike Sakowski

Tel. +49 (0)221 - 80145156,  Fax +49 (0)221 - 8011076 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weiterführende Informationen zur Zusatzqualifikation finden Sie hier: www.bamf.de (Informationsportal des BAMF)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen